Der swoodoo Flugpreis-Monitor: Finde krass günstige Flugpreise

Viele von euch wissen es bereits: Flugpreise vergleichen und sparen geht Hand in Hand. Preise variieren je nach Destination und Reisezeit stark. Wir haben für euch die Flugpreise der letzten zwei Jahre ausgewertet und zeigen, wie sich die Ticketpreise für die beliebtesten Routen der Deutschen in diesem Zeitraum entwickelt haben. Welchen Einfluss hat der sinkende Ölpreis auf den Flugpreis, auf welchen Strecken haben sich die Preise am meisten verändert und mit welchem Low-Cost-Anbieter heben Deutsche Flugreisende am günstigsten ab? Hier findest du die Antwort. 

Flugpreise auf internationalen Strecken werden nicht günstiger

Der Preis für Öl hat erneut einen Tiefpunkt erreicht, doch der Verbraucher scheint davon beim Flugpreis wenig zu spüren. So konnten bei der Gegenüberstellung der Ölpreisentwicklung und der Flugpreise zu den 20 beliebtesten Destinationen* der Deutschen in den letzten zwei Jahren keine direkten Relationen festgestellt werden. Es zeigte sich vielmehr, dass die Flugpreise bei fallendem Ölpreis sogar ansteigen anstatt zu sinken. Von November 2014 bis Januar 2015 fiel der Preis pro Barrel Öl um ein Drittel von 60 auf fast 40 US-Dollar. Über den gleichen Zeitraum sind aber die Preise für internationale Flüge ‘de facto’ konstant geblieben. Lediglich bei den Inlandsflügen war bei sinkendem Ölpreis ein leichter Rückgang in der Gegenüberstellung der Ticketpreise zu erkennen.

Ryanair ist der günstigste Low-Cost-Anbieter

Die Analyse zeigt außerdem, dass die irische Fluglinie Ryanair auf den von ihr  angebotenen 26 Flugstrecken, die zu den 50 meistgesuchten Routen*** mit Low-Cost-Anbietern auf swoodoo gehören, immer die günstigste Option im Vergleich zu Mitbewerbern ist. Zwar kann Eurowings mit einer Routenabdeckung der Top 50 Flugrouten von 78 Prozent punkten, doch im direkten Preisvergleich bietet der Carrier nur in 33 Prozent der angeflogenen Strecken die günstigsten Tickets an.

Eurowings ist beliebtester Low-Cost-Anbieter – aber nicht zwangsläufig der günstigste

Wie billig ist billig wirklich? Im Rahmen des Flugpreis-Monitors haben wir die 50 beliebtesten Flugrouten, die von Low-Cost-Anbietern ab Deutschland direkt angeflogen werden, analysiert und den Wettbewerb zwischen den Anbietern verglichen. Dabei haben wir unter anderem ermittelt, welche Low-Cost-Airline überhaupt und wie oft die beliebtesten Flugrouten ab Deutschland zu welchem Preis anbietet. Die Flugpreise sind dabei leider keineswegs immer auch wirklich günstig.

Eurowings hat mit einer 78-prozentigen Abdeckung der Toprouten deutlich die Nase vorn: Der Low-Cost-Anbieter bietet auf ganzen 39 von 50 untersuchten Flugstrecken Low-Cost- Direktflüge an und ist damit der beliebteste Anbieter für günstige Flüge ab Deutschland. Interessant ist jedoch, dass die Preise nicht zwangsläufig die günstigsten sind: Im Vergleich zu weiteren Billigfluggesellschaften weist Eurowings nur auf 33 Prozent, sprich auf 13 von den 39 Flugstrecken, den durchschnittlich günstigsten Preis auf. Anders sieht dies bei dem britischen Low-Cost-Anbieter easyjet aus: Von Deutschland aus fliegt dieser nur 14 der Top 50 Routen an, ist auf diesen aber zu 64 Prozent die günstigste Option.

Es bleibt offen herauszufinden, welche Low-Cost-Fluggesellschaft wirklich die günstigste zu den beliebtesten und direkt angeflogenen Zielen ist. Weiterführende Informationen dazu und spannende Einblicke in die Flugpreisentwicklung bietet die Expertenrunde von swoodoo, die erstmals im Rahmen der ITB Berlin 2016 stattfindet. Bei dieser diskutieren und klären hochkarätige Vertreter aus der Reiseindustrie aktuelle Fragestellungen der Branche. Kommt vorbei und erfahrt mehr! Vielleicht bekommt ihr auch schon eine Idee davon, wie sich die Flugpreise in Zukunft entwickeln.

Preisverfall für die Strecke Köln/Bonn – Berlin

Inlandsflüge von Köln nach Berlin haben in den vergangenen Jahren eine drastische Preissenkung erfahren. Für die Reise in die Bundeshauptstadt zahlen Urlauber und Pendler 67 Prozent weniger als vor zwei Jahren.  Möglicher Grund: die Streckenerweiterung von Ryanair im letzten Jahr, die sechsmal täglich auf der Strecke Köln/Bonn – Berlin unterwegs sind. Aber auch die Reise nach London wurde für Passagiere ab Köln günstiger: Hier hat eine Preissenkung von 58 Prozent stattgefunden. Für Flüge von Frankfurt am Main nach Wien sind die Preise allerdings im Schnitt um fast 40 Prozent gestiegen: Die Route wird hauptsächlich von Lufthansa und Austrian Airlines angeflogen, welche die Preise auf dieser Strecke erhöht haben.

Vergleichen, vergleichen, vergleichen

Die swoodoo-Analyse der 50 beliebtesten Flugrouten zeigt, dass mit der richtigen Airline-Wahl Reisende im Oktober 2014 bis zu 40 Prozent des Ticketpreises sparen konnten, während im Oktober 2015 das maximale Sparpotenzial bei 31 Prozent lag. Im Durchschnitt könnt ihr derzeit noch immer bis zu zwölf Prozent sparen, wenn ihr vorher die Preise vergleicht. Eine Flugsuche und ein Vergleich bei SWOODOO lohnen sich also immer.

Hinweise:

*Die Datenanalyse bezieht sich auf die auf swoodoo 20 meistgesuchten Flugdestinationen vom 1. Oktober 2013 bis 4. Februar 2016 mit Direktflügen in der Economy Class im Reisezeitraum von 1. Januar 2014 bis einschließlich 30. Juni 2016. Alle Preise basieren auf dem gewichteten Durchschnittspreis der Suchergebnisse pro Destination für den respektiven Reisezeitraum. 

**Die Datenanalyse bezieht sich auf alle Flugstrecken vom respektiven Flughafen die auf swoodoo vom 1. Oktober 2013 bis 4. Februar 2016 mit Direktflügen in der Economy Class im Reisezeitraum von 1. Januar 2014 bis einschließlich 30. Juni 2016 gefunden wurden.

***Die Datenanalyse bezieht sich auf die 50 auf swoodoo meistgesuchten Flugstrecken vom 1. Oktober 2013 bis 4. Februar 2016 mit Direktflügen von Low-Cost-Anbietern im Reisezeitraum von 1. Januar 2014 bis einschließlich 30. Juni 2016.

****Die Datenanalyse bezieht sich auf die 50 auf swoodoo meistgesuchten Flugstrecken vom 1. Oktober 2013 bis 4. Februar 2016 mit Direktflügen in der Economy Class im Reisezeitraum von 1. Januar 2014 bis einschließlich 30. Juni 2016.

Alle Preise basieren auf dem gewichteten Durchschnittspreis pro Airline und Strecke der auf swoodoo gefundenen Suchergebnisse für den respektiven Reisezeitraum ohne Zusatzkosten wie Zahlungsmittelgebühren. Die Preise können sich auf wenige Sitzplätze beziehen. 

Bild: ©iurii/shutterstock.com