Bitte Urlaubsziel eingeben
Hinflug
Rückflug
Preisvergleich mit swoodoo alle | keine
Washington → Trier
12. Dez
19. Dez
2

Urlaub in Trier

Die 10 beliebtesten Unterkünfte in Trier
Durchschnittspreis pro Person
mehr

Im Westen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz liegt Trier, eine der ältesten Städte Deutschlands. Sie wurde vor 2.000 Jahren von den Römern gegründet. Zahlreiche bedeutende Baudenkmäler sind beredte Zeugen aus jener Zeit. Das einstige römische Augusta Treverorum liegt idyllisch eingebettet im mittleren Moseltal. Wälder und Weinberge umrahmen die zu Hunsrück und Eifel ansteigenden Hänge.

Ins warme Moseltal: Urlaub in Trier

Die wärmsten und zugleich regenreichsten Monate im Moseltal sind Juni, Juli und August. Für Urlaub in Trier sind aufgrund der gemäßigten Temperaturen das späte Frühjahr und der Herbst empfehlenswert. Verschiedene Autobahnen und Zuglinien führen aus allen Richtungen in die Moselstadt. Der nächstgelegene Flughafen ist der circa 40 km entfernte internationale Airport Luxemburg. Im Innenstadtbereich verkehren vor allem Busse.

Von den Römern zu den Kurfürsten

Trier ist gespickt mit UNESCO-Weltkulturerben. Das bekannteste Bauwerk und zugleich Wahrzeichen der Stadt ist die Porta Nigra. Das römische Stadttor wurde um das Jahr 180 erbaut. Nicht weniger eindrucksvoll sind die römischen Badeanlagen. Die Barbarathermen aus dem 2. Jahrhundert waren die zweitgrößten im Römischen Reich. Ein mächtiges Gebäude aus dem 4. Jahrhundert ist die Konstantinbasilika, ein palastartiger einstiger Versammlungsraum. Dieser diente Kaiser Konstantin als Thronsaal. Der quirlige Mittelpunkt Triers ist der Hauptmarkt im historischen Stadtkern, umgeben von schmucken Häuserfassaden der Renaissance, des Barocks und Klassizismus. Bezaubernde Anblicke bieten das gotische Gebäude der Steipe, das einstige Rathaus, sowie das Rote Haus aus dem 17. Jahrhundert mit reich verziertem Giebel.

Höhepunkt einer Stadtbesichtigung während Ihres Urlaubes in Trier ist der Dom. Die älteste Bischofskirche Deutschlands wurde vom 4. Jahrhundert bis ins 18. Jahrhundert hinein erbaut. Der Dom birgt mit dem Heiligen Rock, angeblich Reste der Tunika Jesu Christi und den Heiligen Nägeln vom Kreuz Christi, bedeutende christliche Reliquien. Ein prachtvolles Beispiel ottonischer Goldschmiedekunst ist der Andreas-Altar. Die einstige Residenz der Trierer Kurfürsten, das Kurfürstliche Palais, glänzt in markantem Renaissance- und Rokokostil. Spazieren Sie auch mußevoll durch den Palastgarten mit seinen Blumenrabatten und dem vom böhmischen Bildhauer Ferdinand Tietz geschaffenen Brunnen.

weniger

Beliebte Reiseziele