Spartipps für einen Billigurlaub: So reist du billig durch Thailand

Verglichen mit anderen asiatischen Reisezielen, kannst du für deinen Flug nach Thailand relativ günstige Tickets abgreifen. Erst einmal angekommen willst du aber natürlich auf jeden Fall so viel wie möglich sehen und unternehmen. Das kann deine Urlaubskasse dann schneller belasten, als es dir lieb ist.

Wie du die Kosten für deine Reise nach Thailand krass niedrig halten kannst, ohne darauf zu verzichten, das Land und die Leute kennenzulernen, erfährst du hier. Als Faustregel gilt: früh buchen ist halb gespart! Wer mit seiner Urlaubsplanung 2019 rechtzeitig beginnt, kann oft krasse Flugschnäppchen abstauben.

Finde Flüge nach Thailand

Behalte den Überblick über Währung und Umrechnungskurse

Die offizielle Währung Thailands ist der Baht (THB). Aktuell bekommst du für 1 EUR etwa 38 THB. Damit du wirklich immer den besten Überblick über deine Ausgaben unterwegs hast, empfehlen wir dir, eine Währungsrechner-App herunterzuladen.

Tipp: Flugsuche für unterwegs mit der SWOODOO-App

Entscheide dich für die richtige Unterkunft

Du findest Hostels, Guesthouses, Bungalows und Hotels in Thailand wie Sand am Meer. Von spartanisch bis luxuriös findest du in jeder Unterkunftsklasse ziemlich viele Angebote – für welches Zimmer du dich entscheidest, hängt natürlich ganz von deinen Bedürfnissen und deinem Budget ab.

  • Die billigsten Unterkünfte in Thailand findest du ganz klar in den Schlafsälen der Hostels. Wenn du auf deinem Trip viele andere Reisende kennenlernen möchtest, bist du hier bestens aufgehoben.
  • Exklusive Boutiquehotels bieten dir hingegen eine gehobene Ausstattung, sind dafür aber auch oft die teuerste Variante bei deinem Hotelaufenthalt in Thailand.
  • Billiger und trotzdem schick übernachtest du in einem Guesthouse oder Bungalow. Hier bekommst du alle Annehmlichkeiten geboten, die zu einem entspannten Urlaub dazu gehören – und Bungalows liegen in der Regel nur einen Steinwurf vom Strand entfernt. Was will man mehr?!

Setze auf günstige Fortbewegungsmittel

Du willst auch innerhalb des Landes rumreisen, oder einfach mal raus aus dem Hotel und die Umgebung erkunden? Kein Problem, denn von Taxis und Tuk Tuks über Busse und Züge bis hin zu nationalen Airlines bieten sich dir in Thailand hast zahlreiche Möglichkeiten, um von A nach B zu reisen. Innerhalb der Stadt ist das Taxi die beste Wahl, wenn du Geld sparen möchtest. Im Gegensatz zu den Tuk Tuks wird der Preis hier nämlich mit dem Taxameter kilometergenau abgerechnet. Unser Tipp für Sparfüchse: Wenn du dir die authentische Fahrt im Tuk Tuk aber nicht entgehen lassen willst, solltest du vorher mit dem Fahrer einen Festpreis aushandeln. So bekommst du auch diese Fahrt zum Schnäppchenpreis.

In der Hauptstadt Bangkok sind der Skytrain (BTS) und die U-Bahn (MRT) nicht nur die günstigsten sondern auch die die schnellsten und effizientesten Fortbewegungsmittel. Eine Tageskarte kostet dich gerade einmal schlappe 120 THB.

Für deine Reise zwischen zwei Städten empfehlen wir dir den Bus. Buchst du dir ein Ticket für eine Nachtfahrt bekommst du die Fahrt häufig sogar noch billiger – und das Beste: eine zusätzliche Übernachtung hast du dir auch noch gespart. Für weitere Strecken lohnt es sich die Angebote bei Airlines wie Air Asia und Nok Air unter die Lupe zu nehmen. Bei SWOODOO kannst du natürlich auch ganz bequem deinen Inlandsflug in Thailand finden.

Iss gut und günstig

Unser Tipp: Mach’s wie die Locals und gönn dir authentische Gerichte auf den Straßen- und Nachtmärkten. Für ein frisch zubereitetes Gericht zahlst du hier nur ca. 50 TBH. Märkte und Garküchen findest du quasi in allen Städten. Ab 18 Uhr bis weit in die Nacht schlemmst du zum Sparpreis.

Dein Ziel heißt Bangkok? Bangkok als eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen bietet dir die meisten Essensstände in Chinatown, der Altstadt von Bangkok (Banglamphu) und im Backpacker-Viertel an der Khao San Road. Deinen Durst stillst du am besten in einem der unzähligen „7-Eleven”-Läden, die du in ganz Thailand findest. Ein lokales Bier gibt’s dort für schlappe 40 TBH.

In Chiang Mai solltest du auf dem Nachtmarkt am Chang Puak Gate oder auf dem Sunday Walking Market vorbeischauen, wenn dich der Hunger packt.

Sightseeing muss nicht teuer sein

Thailand bietet auch für Urlauber mit kleinem Budget ziemlich viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Einen (oder auch mehrere) Tempel solltest du dir natürlich auf jeden Fall anschauen. Der gewaltige Tempel Wat Pho mit seinem liegenden Buddha ist ein Must-see in Bangkok – für den Eintritt musst du etwa 200 THB auf den Tisch legen. Ganz umsonst kannst du dafür auf dem berühmten Chatuchak-Markt stöbern, die atemberaubende Aussicht vom Wat Saket genießen (ein bisschen Ausdauer brauchst du aber für die 318 Stufen hinauf) oder Chinatown erkunden.

Auch in Chiang Mai kannst du deine Urlaubstage locker genießen, ohne dabei arm zu werden. Erkunde zum Beispiel die Altstadt mit ihren Tempeln, Märkten, Street-Food-Ständen und Läden. Inmitten grüner Hügel chillst du am Huay Tung Tao Lake (50 THB) und die schönsten Wasserfälle erwarten dich im Nationalpark Doi Suthep-Pui (200 THB, 100 THB für Kinder).

Im Süden Thailands kommen vor allem Unterwasserfans voll auf ihre Kosten. Tauchausflüge sind aber in der Regel ein ziemlich teurer Spaß. Du schonst deinen Geldbeutel also, wenn du dabei lieber einmal aussetzt. Die perfekte – und billigere – Alternative heißt hier: Schnorcheln. Wenn du dich in einem Bungalow am Strand eingemietet hast, leihst du dir dort einfach das passende Equipment aus (die meisten Unterkünfte bieten eine Ausrüstung zum Verleih an). Für größere Gruppen lohnt es sich sogar, ein Boot zu mieten (die Kosten werden natürlich geteilt).  Wenn du keine Lust auf sportliche Aktivitäten hast, kannst du natürlich am Strand in der Sonne faulenzen, ohne dafür auch nur einen Cent zu zahlen.