Wir verwenden aus technischen Gründen und zu Marketingzwecken Cookies. Wenn du diese Seite nutzt, stimmst du dem zu. Hier erfährst du mehr. schließen

Günstige Flüge nach Mandalay buchen

Zum Entdecken nach unten scrollen
Hinflug
Rückflug
Beliebiger Monat
1 Erwachsene(r)
Preisvergleich mit SWOODOO alle | keine

Lebenshaltungskosten in Mandalay

Wissenswertes zu deinem Ziel

662
China Eastern
Abflug: So 1. Okt 2017
FRA
MDL
39:35 Std.
2 Stopps
Rückflug: Mo 30. Okt 2017
MDL
FRA
44:00 Std.
3 Stopps
736
Emirates
Abflug: Mi 17. Jan 2018
MUC
MDL
21:30 Std.
2 Stopps
Rückflug: Mi 31. Jan 2018
MDL
MUC
27:50 Std.
2 Stopps
778
Singapore Airlines
Abflug: Mo 4. Dez 2017
HAM
MDL
35:50 Std.
2 Stopps
Rückflug: So 31. Dez 2017
MDL
HAM
26:35 Std.
2 Stopps
832
Etihad Airways
Abflug: Mi 25. Okt 2017
MUC
MDL
34:15 Std.
2 Stopps
Rückflug: Do 16. Nov 2017
MDL
MUC
28:20 Std.
2 Stopps
857
Finnair
Abflug: Fr 25. Aug 2017
MUC
MDL
20:40 Std.
2 Stopps
Rückflug: Fr 1. Sep 2017
MDL
MUC
32:15 Std.
2 Stopps
674
China Eastern
Abflug: Mi 27. Sep 2017
FRA
MDL
39:35 Std.
2 Stopps
Rückflug: Mi 11. Okt 2017
MDL
FRA
42:35 Std.
2 Stopps
677
China Eastern
Abflug: Fr 20. Okt 2017
FRA
MDL
39:35 Std.
2 Stopps
Rückflug: Sa 4. Nov 2017
MDL
FRA
44:00 Std.
2 Stopps
761
Emirates
Abflug: Fr 5. Jan 2018
FRA
MDL
41:20 Std.
2 Stopps
Rückflug: Mi 31. Jan 2018
MDL
FRA
28:05 Std.
2 Stopps
789
Singapore Airlines
Abflug: Mo 6. Nov 2017
MUC
MDL
35:50 Std.
2 Stopps
Rückflug: So 19. Nov 2017
MDL
MUC
22:45 Std.
2 Stopps
770
Emirates
Abflug: Sa 17. Feb 2018
MUC
MDL
21:30 Std.
2 Stopps
Rückflug: Sa 10. Mär 2018
MDL
MUC
22:30 Std.
2 Stopps

Der Testsieger im Preisvergleich.

Bekannt aus RTL, GEO, BILD
  • Die Suchmaschine für Billigflüge. Billigflüge buchen.
  • Über 100 Reise-Websites (700 Airlines) im Preisvergleich.
  • Alle Preise inklusive Steuern und Gebühren.

Airport Zielort:

Flug von:

BER
ab 698 €
BRE
ab 1118 €
DUS
ab 732 €
ab 662 €
HAM
ab 764 €
HAJ
ab 886 €
CGN
ab 977 €
MUC
ab 722 €
NUE
ab 758 €
STR
ab 832 €

Flug nach:

MDL
ab 662 €

Mandalay ist nach Rangun die zweitgrößte Stadt Myanmars und vor allem als Ausgangspunkt für Reisen ins Landesinnere beliebt und bekannt. Doch die 1857 errichtete Stadt hat weit mehr zu bieten: Beeindruckende Aussichten, zahlreiche sehenswerte Pagoden, die typischen turmartigen Gebäude, Klöster, kulturelle Veranstaltungen und nicht zuletzt einfach das Leben in der Stadt: Geschäftig, rasant und zugleich historisch. Von ihrer Gründung bis zum Jahr 1885 war Mandalay die Hauptstadt des damaligen Königreichs Burma. Von dieser Geschichte zeugen heute noch der wiederaufgebaute ehemalige Königpalast. Heute ist Mandalay eines der wichtigsten Wirtschaftszentren Myanmars. Vor allem zahlreiche Handwerksbetriebe prägen die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt, darunter Holzschnitzereien, die Herstellung von Blattgold, die Seidenweberei und die traditionelle Handwerkskunst. Auch der Tourismus boomt: Zu den rund 1,6 Millionen Einwohnern gesellen sich Jahr für Jahr viele Hunderttausende Besucher.

Die beste Reisezeit

Im tropischen Klima Myanmars lässt es sich im Prinzip das ganze Jahr über gut aushalten. Von Ende Mai bis Anfang Oktober ist Regenzeit und das vergleichsweise angenehme Klima kann vor allem Touren ins Landesinnere erleichtern. Zu dieser Zeit fällt zwar der meiste Regen, das Land ist jedoch am grünsten und auch in der Stadt ist es angenehm, wenn es nicht zu heiß wird. Das könnte es von Februar bis Mai werden, wenn die Temperaturen auf bis zu 40 Grad ansteigen und Regen kaum zu erwarten ist. Eine sehr gute Reisezeit dürfte auch von Oktober bis Ende Februar sein: Die dann herrschende Trockenzeit bringt angenehme Temperaturen von durchschnittlich 25 Grad.

Ankunft in Mandalay

Rund 35 Kilometer südlich der Innenstadt befindet sich mit dem Mandalay Airport der größte der insgesamt drei Flughafen des Landes. Internationale Flugverbindungen bestehen unter anderem mit China und Thailand, von Europa aus bedeutet das: Mandalay ist nur mit Umsteigeverbindungen erreichbar. Vom Airport aus fahren Taxis und Sammeltaxis in die Innenstadt, darüber hinaus gibt es auch Shuttlebusse für Passagiere der Air Asia – allerdings nur für diese, einen offiziellen Airport-Bus gibt es nicht. Die Fahrt in die Stadt dürfte bereits ein Erlebnis sein: Die rund einstündige Fahrt führt an Mangobäumen und Palmen sowie den typischen Pagoden entlang.

Unterwegs in Mandalay

Wer mit dem Mietwagen oder mit einem geliehenen Motorroller durch den hektischen dichten Stadtverkehr kommt, hat auf jeden Fall ein Erlebnis ganz besonderer Art: Bleib immer im Flow mit den anderen Fahrzeugen, dann sollte das Fahren nach kurzer Eingewöhnungszeit gut funktionieren. Mandalay ist ziemlich groß, die ganze Stadt zu Fuß zu erkunden, ist daher kaum möglich. Beschränke Dich dafür lieber auf ausgewählte Viertel der Innenstadt, wie beispielsweise das Ufer des Irawadi-Flusses oder den Mandalay-Hügel. Wagemutige können sich auch ein Fahrrad leihen und es den Einheimischen gleich tun: Hier sind tausende mit dem Rad unterwegs und auch hier gilt: Immer im Flow mit dem Verkehr bleiben. In der Stadt sind zudem auch Taxis und Sammeltaxis unterwegs, die alle beliebigen Ziele anfahren, dazu kommen Fahrrad-Rikschas. Handele immer den Preis aus, bevor Du einsteigst.

Besondere Sehenswürdigkeiten

Auf dem Mandalay Hill bietet sich nicht nur eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt, hier sollen auch die schönsten Sonnenuntergänge zu beobachten sein. Der Weg auf den 240 Meter hohen Gipfel führt an zahlreichen Aussichtspunkten vorbei, die bereits sehr sehenswert sind, sowie an Buddha-Statuen und historischen Pagoden. Insgesamt gibt es vier Aufstiege, dazu kommt eine Straße, über die man mit dem Taxi bis fast auf den Gipfel und dann weiter mit dem Aufzug fahren kann. Das gesamte Gelände um den Berg herum ist heilig, beachte beim Besuch des Mandalay Hills unbedingt die Kleidervorschriften: Beine und Arme sollten bedeckt sein, die Schuhe zieht man am Fuße des Berges aus.

In den 90er-Jahren wurde der im zweiten Weltkrieg zerstörte Königspalast rekonstruiert und in weiten Teilen nach dem Original aus dem Jahr 1857 wieder aufgebaut. Der sogenannte Glaspalast gehört zum Pflichtprogramm in Mandalay. Meterhohe Mauern und ein umlaufender Burggraben sichern das gesamte Areal noch heute. Tipp: Der Zugang für Besucher ist ausschließlich durch den Ost-Eingang gestattet. Das Gelände ist sehr weitläufig, um es vollständig zu besichtigen, empfiehlt sich ein Rad oder die Buchung einer Fahrrad-Rikscha. Wer sich die Zeit nimmt, den erwarten im Inneren und auf dem Gelände zahlreiche Sehenswürdigkeiten: mehr als 130 Gebäude, zum Teil reich verziert und je nach damaliger Funktion mehr oder weniger prächtig erwarten die Besucher auf dem Areal. Auch die Schatzkammer und der Thronsaal sind heute wieder zu besichtigen.

Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Nachtleben

Ein Nachtleben wie es hierzulande bekannt ist, existiert in Myanmar praktisch nicht. Am Abend geht man ins Restaurant oder auch ins Konzert oder ins Theater. So bietet beispielsweise das Royal Lake nicht nur ein Restaurant und eine Bar, sondern auch eine Bühne für Live-Konzerte. Das Mandalay-Marionettentheater ist ein Geheimtipp für den Abend. Es bietet auf einer kleinen Bühne interessante Einblicke in die Kultur des Landes.

In der Innenstadt von Mandalay finden Besucher zahlreiche Restaurants, die neben typisch einheimischer Küche auch zahlreiche internationale Spezialitäten führen. Vegetarische und vegane Küche gibt es zum Beispiel im Marie-Min: Der Küchenchef zeigt hier sehr schmackhaft, welche interessanten Kreationen sich aus Zutaten wie Tofu und Gemüse zaubern lassen. Im Restaurant Too-Too findest Du südostasiatische Küche in einem typischen Ambiente. Vor allem das Garnelen-Curry ist beliebt.

In der Aung San Road befindet sich mit dem Zegyo Market einer der größten Märkte des Landes. Auf mehreren Etagen türmen sich hier Haushaltswaren, Kleidung, Schmuck Stoffe und Waren für den täglichen Bedarf. Wer einmal das Leben der Einheimischen mitbekommen möchte, ist hier genau richtig. Hier wird gehandelt und gefeilscht und sicherlich ist auch das eine oder andere Souvenir bei dem riesigen Warenangebot dabei.

Unterkunft in Mandalay

Vom einfachen Guesthouse bis zum Luxus-Hotel hat Mandalay für jedes Budget Unterkünfte zu bieten. Als eines der besten Häuser der Stadt und der gesamten Umgebung gilt das Triumph Hotel. Die Bungalow-Anlage liegt etwas außerhalb des Trubels der Stadt; für einen Ausflug in die City lassen sich im Hotel Fahrräder leihen. Wer es zentraler mag, kann sich das 79 Living Hotel in der Nähe des Bahnhofs anschauen. Von hier lässt sich nicht nur die Stadt bequem erkunden, das Hotel ist zudem praktischer Ausgangspunkt für Touren ins Land.

Reisetipps

Beim Besuch von Tempeln, Klostern und Pagoden sollten die Schultern und Knie stets bedeckt sein, zudem werden beim Betreten Schuhe und Socken ausgezogen. Spreche niemals betende Mönche an und berühre auch nicht ihre Kleidung. Generell ist Myanmar ein leises, zurückhaltendes Land. Lautes Sprechen und Schreien sind nirgendwo erwünscht.